» Bits&Bytes
» Bluescreen
» Books
» Bugs
» Business
» Coding
» Diverses
» Hardware
» Kernel-Panic
» Linux
» Mobile
» Science
» Security
» Software
» Web
» Windows
» Wireless


» Über uns
» Impressum
» Rechtliches

» Submit News

» Signup
» Login

» Forum
» Glossar
» Ranking
» Shop

» Help


Puaschitz IT - Individuelle IT-Loesungen

Webauftritt all inkl. zum Bestpreis

Clockin - das individuelle Reservierungssystem


ITN | 23.03.2019 @ 15:27:09 - powered by Puaschitz IT 

Cybercrime: Jeder dritte Online-Gamer wurde bereits angegriffen Global

G Data veröffentlicht Ergebnisse seiner Gaming-Blitzumfrage 2010

Online-Spieler geraten immer stärker ins Visier von Cyberkriminellen – so das Ergebnis der G Data Gaming-Blitzumfrage von März 2010. Von den gut 1.200 Teilnehmern gaben mehr als 30 Prozent an, bereits selbst ins Fadenkreuz von Cyberbanden geraten zu sein. Die Maschen der Täter sind unterschiedlich und reichen von gefälschten Spieleseiten, über infizierte Dateien in P2P-Tauschbörsen bis hin zu gezielten Attacken auf Online-Gaming-Accounts. Besonders begehrt sind nach Analysen von G Data Steam- und WoW-Accounts, die in Untergrundforen für bis zu 50 Euro gehandelt werden.





veröffentlicht von: Anonymous
am 26-04-2010, 17:25:15 - vor 8j 332t 23h 1m

Quelle: www.gdata.de
Ansichten: 0

Artikel Zum Thema "Cybercrime: Jeder dritte Online-Gamer wurde bereits angegriffen" finden Sie auf www.it-academy.cc!
 Kommentieren
 Druckansicht        


Die Ziele der Angreifer gehen nach Einschätzung von G Data Security-Evangelist Eddy Willems jedoch deutlich weiter. „Der Handel mit gestohlenen Spiele-Accounts ist eine Seite der eCrime-Medaille. Die Täter haben es aber auf weit mehr abgesehen: Infizierte Gamer-PCs sind wahre Hochleistungs-Zombies für die Betreiber von Botnetzen und werden beispielsweise für DDoS-Attacken eingesetzt oder als Spam-Schleudern vermietet. Gezielte Attacken auf Gamer und die Gaming-Community haben nach unseren Analysen in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Online-Spieler stehen somit klar in der Schusslinie der eCrime-Community.“




Täuschen – Tarnen – Abzocken

Gefälschte Spiele- oder Community-Seiten sind selbst für Profis kaum vom Original zu unterscheiden. Hier versuchen die Täter, potentielle Opfer zur Eingabe ihrer Zugangsdaten zu verleiten. Besonders lohnenswert sind neben World of Warcraft -Accounts die Zugangsdaten zu Steam-Accounts. Diese werden nach G Data-Analysen in Untergrundforen im großen Stil gehandelt und lassen die Kassen der Gaming-Hehler ordentlich klingeln.



G Data Gamer-Blitzumfrage 2010

Die G Data Gamer-Blitzumfrage wurde im März 2010 als Online-Umfrage durchgeführt. Insgesamt nahmen 1.265 Online-Spieler daran teil. Über 70 Prozent der Befragten sind zwischen 18 und 34 Jahre alt und verbringen nach eigenen Angaben mehr als 10 Stunden in der Woche mit Online-Gaming und gehören somit zur Gruppe der Vielspieler.





Wie schützen sich Gamer vor Cyber-Attacken?

Die Umfrageteilnehmer scheinen sich den Gefahren im Internet bewusst zu sein. Lediglich 8 Prozent verzichtet gänzlich auf ein Schutzpaket für den eigenen PC. Investitionen für Sicherheitslösungen sind hingegen eher die Ausnahme und 60 Prozent vertrauen auf kostenlose
Software.



„Viele Anwender, die auf kostenlose Sicherheitslösungen setzen, sind über die Leistungsfähigkeit dieser Programme nur unzureichend informiert. So ist vielen kaum bekannt, dass wichtige Security-Komponenten oftmals nicht eingebaut sind. Ein Beispiel sind fehlende Technologien zur Abwehr webbasierter Angriffe, wie http-Scanner zur Abwehr von Infektionen durch Drive-by-Downloads.. Wer hier am falschen Ende spart, riskiert leichtsinnig seine gesamte Online-Identität an Kriminelle zu verlieren,“ erläutert Eddy Willems.




Wetere Informationen im News-Bereich: www.g.data.de




Über Eddy Willems

Der Belgier Willems gehört international zu den wenigen Urgesteinen der IT-Security-Szene. In den vergangenen 20 Jahren war er für einflussreiche Institute, wie EICAR, dessen Mitbegründer er ist, für verschiedene CERT-Organisationen sowie für kommerzielle Unternehmen wie NOXS und Kaspersky Labs Benelux tätig. Seit März 2010 gehört Eddy Willems dem internationalen G Data Security-Expertenteam an.





[back to top]

User nicht eingeloggt
Gesamtranking

Autoren:
04645
Artikel:
00815
Glossar:
04116
News:
13564
Userbeiträge:
17409
Queueeinträge:
06271

Serverhersteller Thomas-Krenn.AG meldet weiteres Rekordjahr - vor 8j 45t 16h 51m

MOO stellt neue Programmierschnittstelle (API) zur Verfügung - vor 8j 45t 16h 51m

itacom Mobile wird erweitert um direkten Datenbankzugriff für Smartphones und Tablets - vor 8j 45t 16h 51m

www.foerder-abc.de verbessert Online-Angebot für Existenzgründer und mittelständische Unternehmen - vor 8j 45t 16h 51m

Zweiplatten-DAS mit Raid-Funktionalität: Buffalo Technology erweitert USB-3.0-Portfolio - vor 8j 45t 16h 51m

CeBIT 2011: datango fördert Business Excellence - vor 8j 45t 16h 51m

Netzwerker präsentieren ihr erfolgreiches Modell für SAP Business ByDesign - vor 8j 45t 16h 51m

Steuersoftware im Test: Buhl Data wiederholt den Doppelsieg - vor 8j 45t 16h 51m

Positive Bilanz: Mp-tec baut Projektgeschäft erfolgreich aus - vor 8j 45t 16h 51m

Mindfactory AG spendiert Schokolade und CeBIT Freikarten - vor 8j 45t 16h 51m

LG Hamburg sieht 15 Euro Schadensersatz pro Titel als angemessen an

Die Etikettensoftware TFORMer beeindruckt mit fertigen Vorlagen

actinium: Datenanalyse mit mehr Power

SharePoint Optimierung durch MS Project Server

MedConf 2010 - Erste Vorträge sind Online


Copyright 2000-2011 by THECUBE | www.thecube.cc | www.it-academy.cc | www.it-news.cc | Alle Rechte vorbehalten.