» Bits&Bytes
» Bluescreen
» Books
» Bugs
» Business
» Coding
» Diverses
» Hardware
» Kernel-Panic
» Linux
» Mobile
» Science
» Security
» Software
» Web
» Windows
» Wireless


» Über uns
» Impressum
» Rechtliches

» Submit News

» Signup
» Login

» Forum
» Glossar
» Ranking
» Shop

» Help


Puaschitz IT - Individuelle IT-Loesungen

Webauftritt all inkl. zum Bestpreis

Clockin - das individuelle Reservierungssystem


ITN | 21.07.2018 @ 6:10:49 - powered by Puaschitz IT 

Wall Street Institute informiert über Verhaltensweisen in Südamerika Pressemeldung

Um Geschäfte abzuschließen, braucht es Zeit.


veröffentlicht von: Anonymous
am 18-10-2010, 21:43:38 - vor 7j 277t 8h 27m

Quelle: http://www.wallstreetinstitute.de/
Ansichten: 0

Artikel Zum Thema "Wall Street Institute informiert über Verhaltensweisen in Südamerika" finden Sie auf www.it-academy.cc!
 Kommentieren
 Druckansicht        


München, 12. Oktober 2010 - Lateinamerika ist nicht nur reich an Kultur und Schönheit, sondern auch an Bodenschätzen. Dadurch ist die Region für den Wirtschaftsstandort Deutschland interessant. Hinzu kommen eine zunehmende politische Stabilität, ein damit einhergehendes Wohlstandswachstum sowie touristische Aspekte. Das alles sind Gründe, um die Länder Südamerikas zu besuchen oder mit ihnen Geschäfte zu machen. "Dazu sollte man sich nicht nur sprachlich verständigen können, sondern auch die regionalen Bräuche kennen und verstehen. Denn mit dem richtigen Hintergrundwissen ist man klar im Vorteil - ob als Tourist oder als Geschäftsmann", so der Englischexperte Wall Street Institute, der die Verhaltensweisen in Südamerika studiert hat. In Mexiko gilt beispielsweise die Manana-Mentalität. Ein dominantes und gehetztes Auftreten kann die Beziehung zerstören. Und auch Pünktlichkeit wird wie in fast allen lateinamerikanischen Ländern großzügig ausgelegt. Bei einer Einladung sollte man daher mindestens 30 Minuten nach der vereinbarten Zeit eintreffen. Geschäftsessen können übrigens bis zu vier Stunden dauern. Auch in Kolumbien kann ein Business-Lunch mehrere Stunden beanspruchen. Ob man bei den Verhandlungen zu berechnend wirkt, merkt man, wenn ein Kolumbianer sich auf den Ellbogen tippt. Dann spricht er über jemanden, den er zu geizig findet. Gesten sind ebenso in Peru von Bedeutung. Zufällige Berührungen während eines Gesprächs sind ein Zeichen von Vertrautheit. Will jemand die Aufmerksamkeit seines Gegenübers erreichen, wird er diesen leicht am Arm kratzen. In Brasilien sollte man Meetings, ebenso wie in Kolumbien, niemals spontan vereinbaren. Wenn ein Termin zustande kommt, ist persönlicher Kontakt für viele wichtiger als Korrespondenz. Die Brasilianer möchten wissen, mit wem sie verhandeln. Bis es zu einem Abschluss kommt, kann viel Zeit vergehen. In Chile spielen Tradition und Familie eine wichtige Rolle - so stellt man lieber engste Freunde und Familienmitglieder ein als Fremde. Im Gegensatz zu den anderen südamerikanischen Ländern sollte man in Chile zum ersten Meeting pünktlich erscheinen. Auch in Argentinien herrscht Vetternwirtschaft. Um gute Geschäfte abzuschließen, ist es daher ratsam, sich vor dem Besuch einen kompetenten Kontakt im Land zu suchen, der vermittelt. Mit diesen Kenntnissen kann in der südamerikanischen Geschäftswelt nicht mehr viel schief gehen. Und sollte es an den englischen Sprachfähigkeiten mangeln, auf der Website von Wall Street Institute findet man unter anderem das Englisch-Survival-Tool, das auch auf Reisen weiterhilft. Oder man stellt seine Frage im Englisch-Forum ein - die muttersprachlichen Lehrer von Wall Street Institute beantworten diese werktags innerhalb von 24 Stunden. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.wallstreetinstitute.de. Wall Street Institute Birgit Forster Rosental 5 80331 München +49 (0)89/552989-73 http://www.wallstreetinstitute.de/ Pressekontakt: Kafka Kommunikation GmbH & Co KG Kristina Habermann Plinganserstr. 8 81369 München khabermann@kafka-kommunikation.de 0049-89-76759434 http://www.wallstreetinstitute.de/ueber-uns/wsi-news-presse.html



[back to top]

User nicht eingeloggt
Gesamtranking

Autoren:
04522
Artikel:
00815
Glossar:
04116
News:
13565
Userbeiträge:
17404
Queueeinträge:
06260

Serverhersteller Thomas-Krenn.AG meldet weiteres Rekordjahr - vor 7j 165t 6h 35m

MOO stellt neue Programmierschnittstelle (API) zur Verfügung - vor 7j 165t 6h 35m

itacom Mobile wird erweitert um direkten Datenbankzugriff für Smartphones und Tablets - vor 7j 165t 6h 35m

www.foerder-abc.de verbessert Online-Angebot für Existenzgründer und mittelständische Unternehmen - vor 7j 165t 6h 35m

Zweiplatten-DAS mit Raid-Funktionalität: Buffalo Technology erweitert USB-3.0-Portfolio - vor 7j 165t 6h 35m

CeBIT 2011: datango fördert Business Excellence - vor 7j 165t 6h 35m

Netzwerker präsentieren ihr erfolgreiches Modell für SAP Business ByDesign - vor 7j 165t 6h 35m

Steuersoftware im Test: Buhl Data wiederholt den Doppelsieg - vor 7j 165t 6h 35m

Positive Bilanz: Mp-tec baut Projektgeschäft erfolgreich aus - vor 7j 165t 6h 35m

Mindfactory AG spendiert Schokolade und CeBIT Freikarten - vor 7j 165t 6h 35m

LG Hamburg sieht 15 Euro Schadensersatz pro Titel als angemessen an

Die Etikettensoftware TFORMer beeindruckt mit fertigen Vorlagen

actinium: Datenanalyse mit mehr Power

SharePoint Optimierung durch MS Project Server

MedConf 2010 - Erste Vorträge sind Online


Copyright 2000-2011 by THECUBE | www.thecube.cc | www.it-academy.cc | www.it-news.cc | Alle Rechte vorbehalten.